Drama | Deutschland 2021 | 117 Minuten

Regie: Sarah Blaßkiewitz

Eine afrodeutsche Frau aus Leipzig wird unverhofft von ihrer unbekannten Halbschwester aus Berlin aufgesucht und mit der Nachricht vom Tod ihres gemeinsamen Vaters konfrontiert, der bald im Senegal beerdigt werden soll. Beide Schwestern kannten weder ihn noch einander und tun sich auch mit dem Gedanken schwer, seine Seite ihrer Familie kennenzulernen. Während sich die Geschwister langsam näherkommen, muss sich die Protagonistin zu ihren afrikanischen Wurzeln positionieren und nimmt darüber ihre Umwelt anders war. Ein nachdenklicher, fein ausbalancierter Film, der neben der Kritik am Alltagsrassismus auch von emotionalen Verletzungen und der Möglichkeit handelt, sich selbst neu zu finden. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2021
Regie
Sarah Blaßkiewitz
Buch
Sarah Blaßkiewitz
Kamera
Constanze Schmitt · David Schmitt
Musik
Jakob Fensch
Schnitt
Emma Alice Gräf
Darsteller
Haley Louise Jones (Ivie) · Lorna Ishema (Naomi) · Anne Haug (Anne) · Anneke Kim Sarnau (Gabi) · Maximilian Brauer (Ingo)
Länge
117 Minuten
Kinostart
16.09.2021
Fsk
ab 12; f
Pädagogische Empfehlung
- Ab 14.
Genre
Drama

Zwei afrodeutsche Halbschwestern lernen sich erst nach dem Tod ihres unbekannten Vaters kennen und entdecken sich darüber in einem anderen Licht.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren