Drama | Deutschland/Österreich 2021 | 116 Minuten

Regie: Sebastian Meise

Wegen seiner ausgelebten Homosexualität wandert ein deutscher Mann zwischen 1945 und 1969 dreimal ins Gefängnis. Dort trifft er jedes Mal auf einen Mitgefangenen, der ihm beim ersten Kontakt mit homophober Feindseligkeit begegnet, was im Laufe der Zeit aber in mehr Verständnis und eine ungewöhnliche Freundschaft mündet. Ein kammerspielartiges Drama, das aus dem Mikrokosmos einer Strafvollzugsanstalt heraus von der Kriminalisierung schwuler Männer durch den berüchtigten Paragraphen 175 erzählt. Dank der beiden herausragenden Hauptdarsteller entfaltet der Film höchst eindringlich die Geschichte einer Annäherung vor einem düsteren Zeitpanorama. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
GROSSE FREIHEIT
Produktionsland
Deutschland/Österreich
Produktionsjahr
2021
Regie
Sebastian Meise
Buch
Sebastian Meise · Thomas Reider
Kamera
Crystel Fournier
Musik
Nils Petter Molvaer · Peter Brötzmann
Schnitt
Joana Scrinzi
Darsteller
Franz Rogowski (Hans) · Georg Friedrich (Viktor) · Anton von Lucke (Leo) · Thomas Prenn (Oskar) · Ulrich Faßnacht (Sanitärraum-Wärter)
Länge
116 Minuten
Kinostart
18.11.2021
Fsk
ab 16; f
Pädagogische Empfehlung
- Sehenswert ab 16.
Genre
Drama

Heimkino

Verleih DVD
EuroVideo
Verleih Blu-ray
EuroVideo
DVD kaufen

Ein kammerspielartiges Drama um einen zwischen 1945 und 1969 immer wieder wegen seiner Homosexualität inhaftierten Mann, der sich im Lauf der Zeit mit einem anfangs feindlichen Zellengenossen anfreundet.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren