Filme von Philippe Garrel

Dienstag, 03.09.2019

Aktuell in der arte Mediathek

Diskussion

Am 30. September zeigt arte den Film Liebhaber für einen Tag des französischen Regisseurs Philippe Garrel, der seit den 1960er-Jahren kontinuierlich seine an der Nouvelle Vague geschulten, aber gänzlich eigensinnigen Filme dreht – überwiegend sperrige Liebesfilme ohne Happy End, oft unter Beteiligung seiner künstlerisch grundsätzlich sehr aktiven Familie von seinem Vater Maurice Garrel bis zu seinen Kindern Louis und Esther, die allesamt Schauspieler waren beziehungsweise sind. Im Vorfeld zu der TV-Premiere bietet arte in seiner Mediathek die Gelegenheit, einige von Philippe Garrels Frühwerken zu entdecken, darunter sein Spielfilmdebüt mit 19 (!) Jahren, Zwei Paare (1967), und seine mit biblischen und 1960er-Jahre-Motiven spielende Parabel Das Bett der Jungfrau (1969). Beide Filme hatten in Deutschland nie einen regulären Kinostart. Ebenfalls nur sehr vereinzelt zu sehen war Das verheimlichte Kind (1982), der ebenfalls in der Garrel-Retrospektive in der arte-Mediathek abrufbar ist. Flankiert werden die Spielfilme, die bis Ende November gesehen werden können, durch ein Interview mit Philippe Garrel sowie weiteren Hintergrund-Videos zu seinem Werk.

Zu Das Bett der Jungfrau

Zu Das verheimlichte Kind

Zu Zwei Paare

„Liebhaber für einen Tag“ – Interview mit Philippe Garrel

„Liebhaber für einen Tag“ – Interview mit Esther Garrel und Louise Chevillotte

Philippe Garrel aus musikalischer Sicht


Foto aus „Das Bett der Jungfrau“: Zanzibar Films

Kommentar verfassen

Kommentieren