Der Wittstock-Zyklus

Freitag, 08.11.2019

Volker Koepps dokumentarische Langzeitbeobachtung von Arbeiterinnen eines ostdeutschen Textilwerks & ihrem Schicksal nach der Wende als DVD-Sonderausgabe

Diskussion

Es zog ihn immer wieder zurück zu Renate, Edith und Elsbeth alias Stupsi, den Filmemacher Volker Koepp. 1975 waren die drei noch Mädchen in Wittstock, drei der jungen Arbeiterinnen, die in dem damals neu errichteten Obertrikotagewerk „Ernst Lück“ in der brandenburgischen Kleinstadt arbeiteten, dessen Belegschaft zu ca. 80 Prozent aus Frauen bestand. Volker Koepp gab ihnen und ihren Kolleginnen den Raum, um über ihre Erfahrungen, Erwartungen und Enttäuschungen zu reden – und er kehrte über Jahre hinweg immer wieder zu ihnen zurück, woraus sich im Lauf der Zeit der sogenannte „Wittstock-Zyklus“ formte, der nun zum 30. Jubiläum der Wiedervereinigung beim Label absolutMedie

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren