© Amazon ("Night Sky")

Neu bei Amazon Prime im Mai 2022

Donnerstag, 28.04.2022

Eine Übersicht über das Angebot des Streamingdienstes im Mai 2022

Diskussion

Amazon Prime präsentiert im Mai eine Dosis Nostaglie, mit der 1980er-Jahre-Kultserie "Ein Duke kommt selten allein" (alle sieben Staffeln) und dem umstrittenen Südstaaten-Klassiker "Vom Winde verweht", dessen rassistische Darstellung von Afroamerikanern jüngst für heftige Diskussionen sorgte. Für Serienfans startet "Night Sky" mit Sissy Spacek und J.K. Simmons eine Mysterie-Serie um ein Ehepaar, das in seinem Keller über ein Portal zu einem fremden Planeten wandeln kann. Eine Übersicht über die Angebote des Streamingsdienstes im Mai 2022.


Seit die Schauspielerin Sissy Spacek in den 1970er-Jahren mit „Badlands“ und Carrie“ bekannt wurde, ist sie aus dem US-Kino nicht mehr wegzudenken; neben einer schönen Altersrolle in „Ein Gauner & Gentleman“ fiel die 1949 geborene Texanerin in den letzten Jahren aber vor allem in Serien auf, etwa in „Castle Rock“, „Bloodline“ oder in „Homecoming“ an der Seite von Julia Roberts. Nun ist sie in einer Hauptrolle in „Night Sky“ (ab 20. Mai) zu sehen: An der Seite von J.K. Simmons verkörpert Spacek die weibliche Hälfte eines Ehepaars, das in seinem Garten ein seltsames Geheimnis hütet. Dort befindet sich nämlich eine unterirdische Kammer mit einem Portal zu einem fremden Planeten, worüber das Paar bislang Stillschweigen bewahrt hat. Doch als ein rätselhafter junger Mann bei ihnen auftaucht, beginnt sich langsam herauszukristallisieren, dass hinter der Kammer ein größeres Geheimnis steckt.


      Das könnte Sie auch interessieren:


asd
Gestrandet auf einer Insel: "The Wilds - Staffel 2" (© Amazon Studio Inc.)

Serienfans dürfen sich mi Mai zudem auf eine volle Dosis Nostalgie freuen, denn ab 5. Mai präsentiert Amazon Prime alle sieben Staffeln der 1979 bis 1985 ausgestrahlten Kultserie „Ein Duke kommt selten allein“ über die Underdog- Brüder Luke und Bo Duke.

Und tags darauf startet die zweite Staffel der Serie „The Wilds“ um eine Gruppe junger Frauen, die nach einem Flugzeugabsturz auf einer einsamen Insel stranden. Die Serie ist eine Variation von „Lost“ für eine (weibliche) Zielgruppe junger Erwachsener, die sich als lustvoll dick aufgetragene Mischung aus Soap und Teen-Mystery entfaltet; im Laufe von Staffel 1 gewann die Figuren an menschlichem Profil und machten die Serie auch jenseits der Plot-Twists spannend.


Ein umstrittener Klassiker: „Vom Winde verweht“

Für Liebhaberinnen des klassischen Hollywoodkinos bietet Amazon ab 1. Mai das 1939 erschienene Epos „Vom Winde verweht“ – einen Film, der in jüngerer Zeit wegen seiner Darstellung der Sklaverei in den US-Südstaaten in die Kritik geraten ist und. Der Streamingdienst HBO Max nahm den Klassiker 2020 sogar aus dem Programm, als Forderungen laut wurden, ihn wegen seiner Darstellung der „People of Color“ nicht mehr zu zeigen, und stellte ihn erst nach der Ergänzung durch historisch einordnende Kommentare und Erläuterungen wieder online. Amazon Prime scheint sich weniger Umstände zu machen und zeigt den Film, soweit sich das vorab sagen lässt, ohne Beipack.

Außerdem beschert der Streamingdienst wieder jede Menge neuerer Filme. Mit dabei ist das „Wonder Woman“-Sequel „Wonder Woman 1984“ (ab 27.5.), das 2020 zu den Opfern der Corona-Lockdowns gehörte. Die Pandemie torpedierte eine Kinoauswertung des Superheldinnen-Spektakels; 2021 gab es dann einen Digital-Start (in Deutschland bei Sky). Der Film surft, wie der Titel schon andeutet, auf dem 1980er-Hype und kreist um ein verführerisches, aber auch gefährliches Artefakt, dessen magische Kräfte Wünsche erfüllen.

Ausflug nach Washington, DC: "Wonder Woman 1984" (Warner Bros.)
Ausflug nach Washington, DC: "Wonder Woman 1984" (© Warner Bros.)

Noch mehr Superhelden-Action gibt es in „Shazam!“ (ab 15. Mai): Der titelgebende Zauberer, wie „Wonder Woman“ ein Kind der Comic-Schmiede DC, ist darin auf der Suche nach einem würdigen Nachfolger und findet ihn in einem rebellischen Teenager – ein vor allem komödiantisches Abenteuer, das auf jüngere Teenager zielt.

Auf dem Programm steht außerdem ein interessantes Mutter-Tochter-Drama. In „The Photograph“ (ab 11. Mai) wird das Foto ihrer verstorbenen Mutter für eine junge Frau zur Initialzündung, sich mit der Toten, von der sie zu Lebzeiten entfremdet war, neu auseinanderzusetzen, was dazu führt, dass sich ihr Blick auf die Mutter langsam verändert. Sie entdeckt Gemeinsamkeiten, die ihr zuvor nicht bewusst waren.


Neu bei Amazon Prime


1. Mai

Vom Winde verweht

Wunder

Volition - Face Your Future


3. Mai

Beverly Hills Cop


5. Mai

Ein Duke kommt selten allein – Staffel 1-7 (Serie)


6. Mai

The Wilds - Staffel 2 (Serie)

The Ice Road


8. Mai

This Is the Year


11. Mai

The Photograph

Chanté Adams in "The Photograph" (UPI)
Chanté Adams in "The Photograph" (© UPI)

12. Mai

Frequency


15. Mai

Shazam!

Thunderbird – Schatten der Vergangenheit



16. Mai

Midway - Für die Freiheit


19. Mai

Im Auftrag des Teufels


20. Mai

Night Sky – Staffel 1 (Serie)

Totems – Staffel 1 (Serie)


22. Mai

Lloronas Fluch


25. Mai

Bill und Ted retten das Universum


27. MaI

Wonder Woman 1984


Neu zum Kaufen & Leihen


5. Mai

Cyrano (zum Kaufen; zum Leihen an 19.5.)


12. Mai

Moonfall (zum Kaufen; zum Leihen ab 27.5.)

Gewagte Mission: "Moonfall" von Roland Emmerich (Leonine)
Gewagte Mission: "Moonfall" von Roland Emmerich (© Leonine)

19. Mai

Die Gangster Gang (zum Kaufen; zum Leihen ab 2.6.)

Mein Sohn (zum Kaufen; zum Leihen ab 2.6.)


26. Mai

Ambulance (zum Kaufen; zum Leihen ab 9.6.)

Jackass Forever (zum Kaufen; zum Leihen ab 9.6.)

Parallele Mütter (zum Kaufen; zum Leihen ab 9.6.)

Kommentar verfassen

Kommentieren