Till Kadritzke

52 Beiträge gefunden.

Politische Cinephilie (VI): Der umstellte Fluss des Lebens

Wer liest im Buch der Natur? In seinem Abschluss-Essay verknüpft Till Kadritzke seine Gedanken zur politischen Cinephilie mit dem Werk Siegfried Kracauers, aus dem er zwei Perspektiven auf Film herausliest und aktualisiert. Sein Aufhänger: Ein neues Werk von Regisseur Steve McQueen, "Lovers Rock".

Im Affekt #45: Elsewhere (8): „A Scandal in Paris“ (1946)

Der tollste Trickbetrüger der Weltgeschichte hatte ihn einst zu diesem Film geführt, aber dann war da auf einmal so viel mehr. In einer weiteren Folge von „Elsewhere“ sichtet Till Kadritzke Notizen zu Douglas Sirks „A Scandal in Paris“.

Im Affekt #46: Nach dem Gesicht

Das Gesicht, vor allem im Close-Up, wirkt schnell als Abkürzung zur Menschlichkeit. In seinem Affekt-Blog sucht Till Kadritzke nach Spuren einer Ethik ohne Gesicht.

Im Affekt #47: Elsewhere (9): „La belle personne“ (2008)

Coming-of-Age ist kein Einstieg ins Leben, sondern schon das Leben selbst. In der letzten Folge von „Elsewhere“ findet Till Kadritzke Notizen zu einem Film von Christophe Honoré, erinnert sich aber nur an Louis Garrel und Léa Seydoux.

Im Affekt #48: Re: Affektpolitik

Die falschen Mächte des Falschen: In seinem letzten Eintrag in den Affekt-Blog blickt Till Kadritzke noch einmal zurück auf den ersten. Und denkt beim Sturm des Kapitols auch an den Sieg der Interaktion übers Kino.

Im Affekt #41: Remember Erste Staffel (II): Mindhunter

Damit Serien nicht zu kurz kommen, beschäftigt sich Till Kadritzke in zwei aufeinander folgenden Episoden seines Affekt-Blogs mit Serien, von denen gerade neue Staffeln erscheinen, fokussiert aber jeweils die erste Staffel. Nach „Fargo“ bezieht er auch in „Mindhunter“ eine geschlechterpolitische Ebene ein, die auf das historische Bewusstsein der Serie verweist.