Rainer Gansera

162 Beiträge gefunden.

Ein Filmbuch über Reinhard Hauff

In der Reihe „edition text+kritik“ ist ein Band über den Regisseur Reinhard Hauff erschienen. Neben Essays über den Filmemacher, der als kritischer Realist in den 1970er-Jahren zu den wichtigen Vertretern des Neuen Deutschen Films gehörte, bildet ein ausführliches Gespräch mit Reinhard Hauff das Herzstück des lesenswerten Bandes.

Von Rainer Gansera

Man möchte rasend werden - Die Filme von Dieter Wieland

Von Rainer Gansera

Brisante Enthüllungen - Das DokFest München 2021

Am Mittwoch, 5. Mai, startet das DOK.fest München als reines Online-Festival, aber mit vielen Möglichkeiten, sich virtuell wie auf einem Festival zu bewegen. Im Mittelpunkt der Programmauswahl stehen etliche politisch ambitionierte Filme, die sich mit drängenden Gegenwartsproblemen auseinandersetzen. Die Hommage ist der tschechischen Dokumentaristin Helena Třeštíková gewidmet.

Von Rainer Gansera

Komplize, Träumer, Seismograf: Zum Tod von Jean-Claude Carrière

Er war einer der ganz großen Kino-Auteurs des 20. Jahrhunderts, der Luis Buñuel die Bedeutung der Träume erschloss und mit Volker Schlöndorff „Die Blechtrommel“ in eine filmische Form goss. Dennoch darf man den leidenschaftlichen Geschichtenzähler Jean-Claude Carriére nicht auf die Rolle eines genialen Drehbuchautors reduzieren, der an nahezu 100 Filmen mitgewirkt hat. Von seiner bleibenden Bedeutung als Seismograf gesellschaftlicher Prozesse zeugen auch die sechzig Romane, Erzählungen, Theaterstücke und Essays aus seiner Feder.

Ein Nachruf von Rainer Gansera

Filmliteratur: Karl Obermayr

Eine Biografie des bayerischen Volksschauspielers beleuchtet neben dessen Karriere auch die Umbrüche der bayerischen Theater- und Filmwelt zwischen 1965 und 1985.

Von Rainer Gansera

Filmliteratur: „Träume Tricks Trümmer Tränen – Notizen zu Filmen und Bildern“

In ihren tagebuchartigen Beobachtungen und zufälligen Notaten spürt die Schriftstellerin Bettina Klix mit feiner Sprache Filmen, Bildern und Blicken nach, die die Vielfalt der Phänomene zur Geltung bringen. Sie erzählen von Seherfahrungen, die sich in die Phänomene vertiefen und in ein reich bestücktes Feld der Assoziationen zurückbinden.

Von Rainer Gansera

„Ich will sterben!“

Am Montag, 23.11., läuft um 20.15 Uhr die Verfilmung des gleichnamigen Theaterstücks "Gott" von Ferdinand von Schirach (in Das Erste). Darin steht ein fiktiver Ethikrat vor der Frage, ob er den Sterbenswunsch eines gesunden, aber lebensmüden Mannes erfüllen soll. Diese Erörterungen sind auch deshalb nicht neu, weil schon viele Filme das Thema Sterbehilfe aufgegriffen haben – oft mit ähnlich einseitiger Haltung, teils aber auch mit filmischer Raffinesse und anregenden Differenzierungen.

Von Rainer Gansera