Rainer Gansera

157 Beiträge gefunden.

Filmliteratur: „Träume Tricks Trümmer Tränen – Notizen zu Filmen und Bildern“

In ihren tagebuchartigen Beobachtungen und zufälligen Notaten spürt die Schriftstellerin Bettina Klix mit feiner Sprache Filmen, Bildern und Blicken nach, die die Vielfalt der Phänomene zur Geltung bringen. Sie erzählen von Seherfahrungen, die sich in die Phänomene vertiefen und in ein reich bestücktes Feld der Assoziationen zurückbinden.

Von Rainer Gansera

„Ich will sterben!“

Am Montag, 23.11., läuft um 20.15 Uhr die Verfilmung des gleichnamigen Theaterstücks "Gott" von Ferdinand von Schirach (in Das Erste). Darin steht ein fiktiver Ethikrat vor der Frage, ob er den Sterbenswunsch eines gesunden, aber lebensmüden Mannes erfüllen soll. Diese Erörterungen sind auch deshalb nicht neu, weil schon viele Filme das Thema Sterbehilfe aufgegriffen haben – oft mit ähnlich einseitiger Haltung, teils aber auch mit filmischer Raffinesse und anregenden Differenzierungen.

Von Rainer Gansera

Von der Lust, aus dem Fenster zu schauen - Wim Wenders wird 75

Seit vielen Jahren zählt Wim Wenders, der am 14. August seinen 75. Geburtstag feiert, zu den großen Filmemachern seine Generation. In seinem voluminösen Werk durchdringen sich Film, Fotografie und Texte, die in ihrem Kern um die Neugier kreisen, die Welt zu entdecken. Aber auch um die Sehnsucht, zu sich zu kommen und im Akt des absichtslosen Schauens sein Glück zu finden.

Von Rainer Gansera

@home: Das 35. Dok.fest München

Bis einschließlich Sonntag, 24. Mai, steht die Online-Version des 35. Dok.fest München noch im Netz, die das Festival mit einer klugen Kuratierung über den Shutdown hinweggerettet hat. Sie demonstriert eindrucksvoll, was der dokumentarische Film alles kann: versöhnen, nachdenken, reflektieren, Chroniken erzählen, ein politisches Fanal setzen. Oder einfach muntere Geschichten erzählen.

Von Rainer Gansera

Filmkritik in der Schweiz

Derzeit versammelt sich in Solothurn wieder die Filmszene der Schweiz zu dem Filmfestival (22.1-29.1.), das jährlich als Kino-Schaufenster des Landes fungiert. Welche Rolle spielt die Kritik in dieser Filmlandschaft? In dem Sammelband „Freie Sicht aufs Kino“ blicken schweizerische Autoren zum 60-jährigen Jubiläum der Filmzeitschrift „Filmbulletin“ auf den Bedeutungswandel, den die Filmkritik in den letzten Jahrzehnten in ihrem Land erfahren hat.

Von Rainer Gansera

Joseph Ratzinger vs. die böse Welt - Der Dokumentarfilm „Verteidiger des Glaubens“

Im April 2019 sorgte der ehemalige Papst Benedikt XVI. Joseph Ratzinger mit einem Artikel für Empörung, in dem er die Missbrauchsfälle innerhalb der katholischen Kirche der 1968er-Bewegung zur Last legte, die die moralischen Standards in Gesellschaft und Kirche erodiert habe. Beim DOK.fest München feierte kürzlich ein Film von Christoph Röhl Premiere, der sich kritisch mit der Person Ratzinger und vor allem mit ihrer Reaktion auf die Krisen der katholischen Kirche befasst.

Hans-Günther Pflaum (1941-19.12.2018)

Der Filmkritiker Hans-Günther Pflaum (1941-2018) war ein vehementer Vermittler und Förderer der Filmkunst, der sich insbesondere dem Autorenfilm nahe fühlte. Das Kino liebte er insbesondere als Fenster zur Welt. Ein Nachruf auf den Filmkritiker, der von 1973 bis 1976 auch leitender Redakteur der Zeitschrift „film-dienst“ war.

Von Rainer Gansera