Therese Raquin - Du sollst nicht ehebrechen

Drama | Frankreich/Italien 1953 | 105 Minuten

Regie: Marcel Carné

Eine junge Frau verliebt sich in einen Transportfahrer und will mit ihm der kleinbürgerlichen Enge ihres Lebens entfliehen. Ihr Mann tritt dazwischen und wird von dem LKW-Fahrer aus einem Zug gestürzt. Die Frau wird der Tat verdächtigt, doch es gibt keine Beweise. Ein junger Seemann erpreßt die beiden Liebenden, bis ein Unglücksfall die Wahrheit aufdeckt. Stilgerechte Verfilmung des Romans von Zola. Eindringlich erzählt, geprägt von düster-fatalistischer Stimmung und brütender Schwere. Trotz hervorragender Darsteller eher unzugänglich und gelegentlich auch manieriert. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THERESE RAQUIN
Produktionsland
Frankreich/Italien
Produktionsjahr
1953
Regie
Marcel Carné
Buch
Marcel Carné · Charles Spaak
Kamera
Roger Hubert
Musik
Maurice Thiriet
Schnitt
Henri Rust
Darsteller
Simone Signoret (Thérèse Raquin) · Raf Vallone (Lorenz) · Roland Lesaffre (Matrose) · Sylvie (Schwiegermutter) · Jacques Duby (Camille)
Länge
105 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren