Die Viererbande

- | Frankreich/Schweiz 1988 | 160 Minuten

Regie: Jacques Rivette

Vier attraktive Schauspielerinnen werden durch die ebenso anregende wie anstrengende Ausbildung, durch eine Mitschülerin, die sich in einen Kriminellen verliebt zu haben scheint, sowie durch einen rätselhaften Mann, der unter mysteriösen Umständen ihre Nähe sucht, in vielfach verschachtelte "Affären" um das Theater und die Liebe verwickelt. Ein fern aller Konventionen filmischen Erzählens angesiedeltes Vexierspiel, dessen Vielfalt und Faszination sich erst durch die kreative Anstrengung des Zuschauers erschließen. Unter dieser Voraussetzung eine spannende und subtile Meditation über Fantasie und die "Macht" von Sprache und Bildern. (O.m.d.U.) - Sehenswert.

Filmdaten

Originaltitel
LA BANDE DES QUATRE
Produktionsland
Frankreich/Schweiz
Produktionsjahr
1988
Regie
Jacques Rivette
Buch
Jacques Rivette · Pascal Bonitzer · Christine Laurent
Kamera
Caroline Champetier
Musik
Claudio Monteverdi
Schnitt
Catherine Quesemand
Darsteller
Laurence Côte (Claude) · Fejria Deliba (Anna) · Nathalie Richard (Cécile) · Bernadette Giraud (Joyce) · Bulle Ogier (Constance)
Länge
160 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert.

Heimkino

Verleih DVD
Flax (16:9, 1.78:1, DD2.0 frz./dt.)
DVD kaufen

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren