Neunzehnhundertvierundachtzig

Science-Fiction | Großbritannien 1955/56 | 89 Minuten

Regie: Michael Anderson

Das von George Orwell 1948 entworfene utopische Schreckensbild einer zukünftigen Welt, in der sich eine imaginäre faschistische Staatsmacht zur totalen Kontrolle selbst der menschlichen Gedanken fortentwickelt hat. Die Verfilmung - zuweilen frappierend und interessant im Detail - hat nicht die visionäre Kraft des Romans. Andererseits ist die Handlungskonstruktion zu intellektuell und abstrakt, als daß schlichte Kinospannung und Interesse aufkommen könnten.

Filmdaten

Originaltitel
1984
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsjahr
1955/56
Regie
Michael Anderson
Buch
William P. Templeton · Ralph Bettinson
Kamera
C.M. Pennington-Richards
Musik
Louis Levy
Schnitt
Bill Lewthwaite
Darsteller
Edmond O'Brien (Winston Smith) · Michael Redgrave (O'Connor) · Jan Sterling (Julia) · David Kossoff (Charrington) · Mervyn Johns (Jones)
Länge
89 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Genre
Science-Fiction | Thriller | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren