Der Henker von London (1963)

Krimi | BR Deutschland 1963 | 94 Minuten

Regie: Edwin Zbonek

Ein Scotland-Yard-Inspektor fällt und vollstreckt in geheimer Feme Todesurteile gegen Schwerverbrecher, um sie der von ihm befürchteten Milde ordentlicher Gerichte zu entziehen. Stereotyper Kriminalfilm aus der Serie der Edgar-Wallace-Verfilmungen, angereichert mit den üblichen Gruseleffekten. Mangels psychologischer Nuancierung und inszenatorischer Ökonomie wird allenfalls oberflächlich Spannung erzeugt, wobei die versteckte Sympathie für den Gerechtigkeitsfanatiker und seine Rachejustiz eher befremdet. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
BR Deutschland
Produktionsjahr
1963
Regie
Edwin Zbonek
Buch
Robert A. Stemmle
Kamera
Richard Angst
Musik
Raimund Rosenberger
Schnitt
Walter Wischniewsky
Darsteller
Hansjörg Felmy (John Hillier) · Maria Perschy (Ann Barry) · Dieter Borsche (Dr. Mac Fergusson) · Wolfgang Preiss (Morel Smith) · Chris Howland (Cabby Pennypacker)
Länge
94 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; nf (V. ab 12)
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Krimi | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren