Die Zukunft heißt Frau

Drama | BR Deutschland/Frankreich/Italien 1981 | 99 Minuten

Regie: Marco Ferreri

Eine schwangere Frau bricht in die Zweisamkeit eines kinderlosen Paares ein, wodurch der Mann zunehmend ins Abseits gedrängt wird. Ein Pamphlet auf die Überlegenheit des Weiblichen und den Untergang des Patriarchats. Inhaltlich streckenweise unstimmig, temperamentlos und verquast erzählt, bringt sich Ferreris programmatische Geschichte über das im Umbruch befindliche Verhältnis der Geschlechter um ihre aufklärerische Kraft.

Filmdaten

Originaltitel
LE FUTURE EST FEMME | IL FUTURO E DONNA
Produktionsland
BR Deutschland/Frankreich/Italien
Produktionsjahr
1981
Regie
Marco Ferreri
Buch
Marco Ferreri · Dacia Maraini · Piera Degli Esposti
Kamera
Tonino Delli Colli
Musik
Carlo Savina
Schnitt
Ruggero Mastroianni
Darsteller
Ornella Muti · Hanna Schygulla · Niels Arestrup · Maurizio Donadoni · Michele Bovenzi
Länge
99 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Genre
Drama

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren