Der Krieg ist vorbei

Drama | Frankreich/Schweden 1966 | 121 Minuten

Regie: Alain Resnais

Das Porträt eines gegen das Franco-Regime agierenden Exilspaniers, der während eines kurzen Aufenthalts in Paris von Müdigkeit und Zweifeln befallen wird. Zeitgeschichtliches und Persönliches vermischend, sucht der Film nicht die politische Stellungnahme, sondern eine intellektuell und ästhetisch brillante Darstellung des Revolutionärs, der mit der Wirklichkeit in Konflikt geraten ist. - Sehenswert.

Filmdaten

Originaltitel
LA GUERRE EST FINIE | KRIGETAR SLUT
Produktionsland
Frankreich/Schweden
Produktionsjahr
1966
Regie
Alain Resnais
Buch
Jorge Semprún
Kamera
Sacha Vierny
Musik
Giovanni Fusco
Schnitt
Eric Pluet
Darsteller
Yves Montand (Diego) · Ingrid Thulin (Marianne) · Geneviève Bujold (Nadine) · Jean Dasté (Chef des geheimen Netzwerks) · Jorge Semprún (Erzähler)
Länge
121 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 18; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert.
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren