Die Blindgänger

Kinderfilm | Deutschland 2003 | 88 Minuten

Regie: Bernd Sahling

Ein 13-jähriges Mädchen und seine Freundin leben in einem Internat für Blinde. Beide lieben die Musik. Ihre Versuche, in einer Band von "Guckis" mitzuwirken, scheitern. Die Mädchen lassen sich jedoch nicht entmutigen, sondern treten zusammen mit einem jungen Russlanddeutschen auf, um für diesen das Geld für die Heimreise nach Kasachstan zu verdienen. Herausragender Film über die Welt sehbehinderter Teenager, der nicht in Mitleid schwelgt, sondern eine frische, mit selbstironischem Humor erzählte Geschichte zweier Teenager bietet, die mit Leidenschaft und Mut ihren eigenen Weg gehen. (Kinotipp der katholischen Filmkritik) - Sehenswert ab 10.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2003
Regie
Bernd Sahling
Buch
Helmut Dziuba · Bernd Sahling
Kamera
Peter Ziesche
Musik
Christian Steyer
Schnitt
Karola Mittelstädt
Darsteller
Ricarda Ramünke (Marie) · Dominique Horwitz (Herr Karl) · Maria Rother (Inga) · Oleg Rabcuk (Herbert) · Dennis Ritter (Daniel)
Länge
88 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 10.
Genre
Kinderfilm

Diskussion
Die Welt der Blinden ist nicht unbedingt ein dankbares Objekt für Spielfilme. Wo sich im Fall von Gehörlosen das Fehlen des Tons im Raum durch Luftschreiben, Mimik und Gestik ersetzen lässt, ist die filmische Darstellung von Blindheit in ihren Mitteln begrenzt. „Blindgänger“ (mit dem Deutschen Filmpreis 2004 für den besten Kinder- und Jugendfilm ausgezeichnet) greift nach „Jenseits der Stille“ (fd 32 278) und „Stille Liebe“ (fd 36 157) erneut das Thema Behinderung auf. Helmut Dziuba, Veteran des DEFA-Kinderfilms, schrieb das Drehbuch gemeinsam mit Regisseur Bernd Sahling. Ruhig und einfühlsam dringen sie in jenes den meisten unbekannte Terrain absoluter Dunkelheit ein, in dem Bilder und Bedeutungen an natürliche Grenzen stoßen und das Fehlen eines Sinnes, gesellschaftlich und individuell, als Handicap empfunden wird. Sie stellen die ebenso simple wie beunruhigende Frage, wie insbesondere Kinder mit der Last dieser Behinderung in einer Gesellschaft fertig w

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren