- | Frankreich 2004 | 105 Minuten

Regie: Tristan Aurouet

Ein Mann gerät wegen Narkolepsie, einem krankhaften Schlafbedürfnis, das ihn in Sekundenbruchteilen überkommt, immer wieder mit seiner Umwelt in Konflikt und schließt sich einer Selbsthilfegruppe an. Deren Leiter erkennt die Talente seines Patienten als Comic-Zeichner und will, als der Kranke ins Koma fällt, die Zeichnungen als seine eigenen ausgeben. Aber der Koma-Patient erwacht und sinnt auf Rache. Schräge Fantasy-Komödie mit pointenreichen Situationen und erfrischenden Charakteren, die den losen Handlungsfaden zu einer runden Sache machen. Ein unterhaltsamer Film, der seine Figuren nie der Lächerlichkeit preisgibt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
NARCO - THE SECRET ADVENTURES OF GUSTAVE KLOPP
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2004
Regie
Tristan Aurouet · Gilles Lellouche
Buch
Alain Attal · Philippe Lefebvre · Gilles Lellouche
Kamera
Tetsuo Nagata
Musik
Sebastien Tellier
Schnitt
Samuel Danési · Vincent Montrobert
Darsteller
Guillaume Canet (Gus) · Zabou Breitman (Paméla) · Benoît Poelvoorde (Lenny Bar) · Guillaume Gallienne (Samuel Pupkin) · François Berléand (Guy Bennet)
Länge
105 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Heimkino

Verleih DVD
Koch (16:9, 2.35:1, DD5.1 frz./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Frankreichs Antwort auf „The Big Lebowski“ (fd 33 061)? Wohl kaum! Man wird den beiden Regisseuren Tristan Aurouet und Gilles Lellouche nicht gerade gerecht, wenn man sie, wie die Werbung auf der DVD, mit den Coen-Brüdern vergleicht. Bemüht man schon Analogien, dann wäre vielleicht ein Vergleich mit „My Private Idaho“ (fd 29 222) angebracht, wenn es um die narcoleptischen Schlafattacken des Protagonisten geht, oder mit „Fear and Loathin

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren