Das Haus der Lerchen

Historienfilm | Italien/Frankreich/Bulgarien/Spanien/Großbritannien 2007 | 115 Minuten

Regie: Paolo Taviani

Mitte der 1910er-Jahre. Ein armenischer Großgrundbesitzer in Anatolien bereitet das Wiedersehensfest mit seinem in Italien lebenden Bruder vor, als die Übergriffe gegen die armenische Minderheit in der Türkei eskalieren. Gemeinsam mit Familie und Nachbarn sucht der Großgrundbesitzer Schutz auf einem abgelegenen Familiensitz. Durch einen Verrat findet ein fanatischer Offizier sie trotzdem und richtet ein Massaker unter den männlichen Bewohnern an. Für die Frauen beginnt ein gnadenloser Gewaltmarsch in den Tod. Historiendrama über die Gräueltaten, denen rund eine Million Armenier zum Opfer fielen. Der Film wechselt zwischen poetischen Aufnahmen eines geruhsamen Familienlebens und einer schonungslosen Darstellung der Ausbrüche extremer Gewalt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
LA MASSERIA DELLE ALLODOLE
Produktionsland
Italien/Frankreich/Bulgarien/Spanien/Großbritannien
Produktionsjahr
2007
Regie
Paolo Taviani · Vittorio Taviani
Buch
Paolo Taviani · Vittorio Taviani
Kamera
Giuseppe Lanci
Musik
Giuliano Taviani
Schnitt
Roberto Perpignani
Darsteller
Paz Vega (Nunik) · Moritz Bleibtreu (Ferzan) · Alessandro Preziosi (Egon) · Angela Molina (Ismene) · Arsinée Khanjian (Armineh)
Länge
115 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Historienfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren