Malavita - The Family

- | USA/Frankreich 2013 | 112 Minuten

Regie: Luc Besson

Ein amerikanischer Mobster hat seine Widersacher ans FBI verpfiffen und muss nun seine Tage mit seiner Familie unter anderem Namen in der Normandie verbringen. Der Film entlockt dem Zusammenprall zweier Welten und Mentalitäten eine absurde, unzimperliche Komik, wobei er seine Wirkung den routiniert agierenden Darstellern verdankt, die allesamt gute Miene zum schlagfesten Spiel machen. Das Konzept bricht in sich zusammen, als die angeschwärzten Mafiosi zum Racheakt aufmarschieren. Die bis dahin amüsante Mischung aus „GoodFellas“ und „Meine Braut, ihr Vater und ich“ versandet in purer Genrekonfektion, bei der für eine Farce kein Platz mehr bleibt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THE FAMILY
Produktionsland
USA/Frankreich
Produktionsjahr
2013
Regie
Luc Besson
Buch
Luc Besson · Michael Caleo
Kamera
Thierry Arbogast
Musik
Evgueni Galperine · Sacha Galperine
Schnitt
Julien Rey
Darsteller
Robert De Niro (Fred Blake / Giovanni Manzoni) · Michelle Pfeiffer (Maggie Blake) · Dianna Agron (Belle Blake) · John D'Leo (Warren Blake) · Tommy Lee Jones (Robert Stansfield)
Länge
112 Minuten
Kinostart
21.11.2013
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Heimkino

Verleih DVD
Universum (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Universum (16:9, 2.35:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Robert De Niro, einst Martin Scorseses „Taxi Driver“ (fd 19 983), hat eine Karriere mit brutalen Gangstern und komischen Familienvätern gemacht. Luc Bessons „Malavita – The Family“ gibt ihm Gelegenheit, beides gleichzeitig zu sein. De Niro spielt Giovanni Manzoni, einen New Yorker Mobster, der die Mafia ans FBI verpfiffen hat. Dank des amerikanischen Staates darf er nun mit seiner Frau und zwei halbwüchsigen Kindern incogn

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto

Kommentieren