Thriller | Frankreich 2012 | 114 Minuten

Regie: Constantin Costa-Gavras

Ein französischer Bankmanager wird unerwartet zum neuen Vorstandsvorsitzenden berufen und sieht sich bald mit der feindlichen Übernahme seiner Bank durch einen US-amerikanischen Hedge-Fond konfrontiert. Der abgründig-spannende Thriller aus der Finanzwelt verbindet das Börsendrama mit Beobachtungen über Gier und Täuschung, Ehrgeiz und Machtkämpfe zum furiosen Porträt des modernen Kapitalismus. Altmodisch-theatralisch inszeniert, überzeugt er durch süffisant zugespitzte Dialoge und gute Darsteller. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
LE CAPITAL
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2012
Regie
Constantin Costa-Gavras
Buch
Karim Boukercha · Constantin Costa-Gavras · Jean-Claude Grumberg
Kamera
Eric Gautier
Musik
Armand Amar
Schnitt
Yannick Kergoat · Yorgos Lamprinos
Darsteller
Gad Elmaleh (Marc Tourneuil) · Gabriel Byrne (Dittmar Rigule) · Céline Sallette (Maud Baron) · Natacha Régnier (Diane Tourneuil) · Liya Kebede (Nassim)
Länge
114 Minuten
Kinostart
08.01.2015
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Thriller
Diskussion
Wie kann man, in Zeiten, in denen Kapital gänzlich unsichtbar geworden ist, eigentlich noch über Geld reden? Und, was noch schwieriger ist, wie kann man es im Kino darstellen? Diese Frage bildet das Zentrum für „Le Capital“, den ausgezeichneten neuen Film vom Altmeister des Polit-Dramas, Constantin Costa-Gavras. Lange hat man von ihm nichts Neues mehr sehen können. Der seit Jahrzehnten in Paris beheimatete Grieche reagiert nun aber mit einem abgründigen Thriller aus der Wirtschaftswelt auf die pekuniären Darstellungsprobleme. Seit der Banken- und Finanzmarktkrise 2008 sind diese verstärkt ins Bewusstsein gerückt. Die Geschwindigkeit, mit der in Sekundenbruchteilen Milliarden verschoben werden, ist dabei nur ein Teil des Problems; gravierender ist di

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren