Komödie | Deutschland 2016 | 89 Minuten

Regie: Timo Jacobs

Ein Weltverbesserer aus Berlin braucht Geld, um einen Heimplatz für seine kranke Mutter finanzieren zu können. Er verdingt sich für als Fahrradkurier, was aber seinem Erzfeind nicht passt, der mit seiner Clique ein Konkurrenzunternehmen gründet, bis es zum Showdown der rivalisierenden Parteien bei einer Rallye kommt. Als sinnfreies Theaterspektakel inszenierte Komödie, die vorrangig einer Reihe versierter Schauspieler für ihre exzentrischen Auftritte dient; unter Federführung des Regisseurs und Hauptdarstellers Timo Jacobs frönen sie entgegen jeder dramaturgischen Gepflogenheit einer zweckfreien Spiellust. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2016
Regie
Timo Jacobs
Buch
Federico Avino · Timo Jacobs
Kamera
Dominik Friebel
Musik
Alexander Müll
Schnitt
Manuel Stettner
Darsteller
Timo Jacobs (Cowboy) · Clemens Schick (Tschick McQueen) · Natalia Belitski (Fey van Schweeden) · David Scheller (Seniorenpraktikant) · Meret Becker (Lenker Gaby)
Länge
89 Minuten
Kinostart
08.06.2017
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Komödie
Diskussion
Manche nennen den Film „Der Mann im Spagat“, andere „Pace, Cowboy, Pace.“ Einigen kann man sich zumindest darauf, dass es nach „Klappe Cowboy!“ (fd 41 185) die zweite Regiearbeit von Timo Jacobs ist, wobei er mindestens auch als Produzent und Hauptdarsteller fungiert. Befürchtungen, dass der 1973 in Itzehoe in Schleswig-Holstein geborene Autorenkünstler seither reifer, konzentrierter oder seriöser geworden wäre, sind unbegründet. Wie sonst hätte er Claude Oliver Rudolph, Clemens Schick, Meret Becker und David Bredin vor die Kamera bekommen. Ein „Kleines Fernsehspiel“ haben die Darsteller beim Über

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren