Krimi | USA 2017- | Staffel 1: 598 (zehn Folgen) Staffel 2: 619 (zehn Folgen) Minuten

Regie: Jason Bateman

Ein Finanzberater und sein Partner betreiben seit vielen Jahren eine lukrative Geldwäsche für ein Drogenkartell. Als der Partner eine erhebliche Geldsumme veruntreut, rechnet das Kartell tödlich ab. Der Finanzberater und seine Familie müssen in Staffel 1 ihr bisheriges Leben abbrechen und an einem anderen Ort neue Geschäftsmöglichkeiten finden, um für das Kartell eine riesige Menge Geld zu waschen. Vor den Missouri Ozarks stoßen sie ihnen fremde, aber nicht weniger angsteinfößende und kriminelle Strukturen. In Staffel 2 werden die Spannungen zwischen der neu zugezogenen Familie, dem hinter ihr stehenden Kartell und dem lokalen Gangester-Clan durch ein gemeinsames Projekt, den Bau eines Casinos, zusätzlich angeheizt. Eine düstere Mischung aus Thriller, Krimi und Drama, die intensiv, spannend und mit viel Gespür für Details das schwarze Gegenbild des „American Dream“ entwirft. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
OZARK
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2017-
Regie
Jason Bateman · Daniel Sackheim · Andrew Bernstein · Ellen Kuras · Alik Sakharov
Buch
Bill Dubuque · Mark Williams · Ryan Farley · Paul Kolsby · Martin Zimmerman
Kamera
Pepe Avila del Pino · Ben Kutchins · Michael Grady · Armando Salas
Musik
Danny Bensi · Saunder Jurriaans
Schnitt
Vikash Patel · Cindy Mollo · Heather Goodwin Floyd
Darsteller
Jason Bateman (Marty Byrde) · Laura Linney (Wendy Byrde) · Sofia Hublitz (Charlotte Byrde) · Skylar Gaertner (Jonah Byrde) · Julia Garner (Ruth Langmore)
Länge
Staffel 1: 598 (zehn Folgen) Staffel 2: 619 (zehn Folgen) Minuten
Kinostart
-
Fsk
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Krimi | Thriller
Diskussion

Staffel 1:

Marty Byrde (Jason Bateman) und sein Partner Bruce arbeiten als Finanzberater in Chicago, zugleich betreiben sie Geldwäsche für ein mexikanisches Drogenkartell. Das Geschäft läuft gut, das Privatleben nicht. Seitensprung, ritualisierte Gespräche mit Ehefrau Wendy (Laura Linney), die genervte Teenager-Tochter Charlotte (Sofia Hublitz) und ein Sohn (Skylar Gaertner), der fragwürdige Vorlieben entwickelt, stehen auf Martys Tagesordnung. Als Del (Esai Morales), der südamerikanische Auftraggeber, erfährt, dass Geld verschwunden ist, tötet er rücksichtslos alle Beteiligten – außer Marty, der, integer und loyal, emotionslos und geldgierig, nichts von der Veruntreuung wusste.

Durch seine ruhig-bedachte, fast emotionslose Art kommt nur wenig bis gar keine Empathie für Marty auf, auch nicht, als er sich in letzter Sekunde mit einer Idee rettet: Del gibt ihm vier Tage Zeit, um in den Ozarks in Missouri, einem riesigen Touristengebiet mit viel Bargeld im Umlauf, aber nur wenig Polizei, ein neues Standbein aufzubauen. Hier soll Marty das veruntreute Geld noch einmal waschen, doch die Annahme, dass er und Del danach quitt seien, ist ein Wunschgedanke. Das wissen auch die Byrdes, die nach und nach einige Geschäfte in der nur äußerlich idyllischen Gegend kontrollieren: Beerdigungsinstitut, Table-Dance-Bar, Ferienunterkunft, Kirche… Es ist nicht so,

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren