Berlin Alexanderplatz (2020)

Drama | Deutschland/Niederlande 2020 | 183 Minuten

Regie: Burhan Qurbani

Ein Flüchtling aus Guinea-Bissau, der auf dem Weg nach Europa Schuld auf sich geladen hat, will nach der Ankunft in Berlin ein ehrliches Leben führen. Stattdessen gerät er jedoch in den Bann eines psychopathischen Drogenhändlers, der ihn in die Welt des Verbrechens einführt. Nachdem er in Folge eines Überfalls einen Arm verloren hat, will der Strauchelnde endgültig mit der Vergangenheit brechen, wird aber bald erneut von seinem Widersacher heimgesucht. In die Moderne verlegte Neuverfilmung von Alfred Döblins Roman aus den 1920er-Jahren, die das schicksalhafte Geschehen mit der Erfahrung von Geflüchteten verzahnt. Der Film gerät mitunter aus dem Tritt, findet im Eintauchen in ein schillerndes Berlin aber zu fiebriger Intensität. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
BERLIN ALEXANDERPLATZ
Produktionsland
Deutschland/Niederlande
Produktionsjahr
2020
Regie
Burhan Qurbani
Buch
Martin Behnke · Burhan Qurbani
Kamera
Yoshi Heimrath
Musik
Dascha Dauenhauer
Schnitt
Philipp Thomas
Darsteller
Welket Bungué (Francis) · Jella Haase (Mieze) · Albrecht Schuch (Reinhold) · Joachim Król (Pums) · Annabelle Mandeng (Eva)
Länge
183 Minuten
Kinostart
16.07.2020
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Heimkino

Verleih DVD
Universal
Verleih Blu-ray
Universal
DVD kaufen

Adaption des Romanklassikers von Alfred Döblin, angelegt als schicksalhafte Odyssee eines aus Guinea-Bissau Geflüchteten durch das Berlin der Gegenwart.

Diskussion

Kommentieren