Drama | USA 2020 | 108 Minuten

Regie: Chloé Zhao

Eine 61-jährige Frau verlässt nach dem Tod ihres Mannes und der Schließung der nahegelegenen Mine ihre Stadt in Nevada und begibt sich ihrem klapprigen Van auf eine nomadische Tour durch den Südwesten der USA. Dabei begegnet sie unterschiedlichsten Menschen und lernt eine verschworene Gemeinschaft von Einzelgängern kennen, die sich gegenseitig unterstützt. Die Authentizität des Films beruht nicht zuletzt auf den Nomaden der Straße vor der Kamera und denen, die ihre Schicksale vertrauensvoll erzählen; dazu kommt eine großartig fotografierte Landschaft von den Badlands in South Dakota über die Wüste Nevadas bin hin zum Pazifik im Nordwesten des Landes. Das leise Porträt einer mit Trauer kämpfenden Frau, die nur langsam loslassen lernt und ihre Unabhängigkeit findet. Sie sei nicht „homeless“, sondern „houseless“, eine bewusste Entscheidung.

Filmdaten

Originaltitel
NOMADLAND
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2020
Regie
Chloé Zhao
Buch
Chloé Zhao
Kamera
Joshua James Richards
Musik
Ludovico Einaudi
Schnitt
Chloé Zhao
Darsteller
Frances McDormand (Fern) · David Strathairn (Dave) · Linda May (Linda) · Swankie (Swankie) · Bob Wells (Bob)
Länge
108 Minuten
Kinostart
08.04.2021
Genre
Drama

Eine Frau aus dem Mittlern Westen der USA hat nach der großen Rezession in Folge des Bankencrashs 2008 alles verloren. Sie packt ihre Sachen und bricht mit ihrem Van zu einem Leben als Auto-Nomadin auf.

Diskussion
Kommentar verfassen

Kommentieren