Satire | Deutschland 2022 | 124 Minuten

Regie: Sophie Linnenbaum

In einer von Filmfiguren bevölkerten Welt herrscht eine strenge Hierarchie zwischen Haupt- und Nebenfiguren sowie Outtakes, die als Entrechtete an den Rändern der Gesellschaft leben. Bis eine junge Frau, die gerade dabei ist, den Sprung zur Hauptfigur zu schaffen, auf ein dunkles Familiengeheimnis stößt und dazu die Hilfe der Ausgegrenzten in Anspruch nimmt. Das satirische Drama beschäftigt sich auf selbstreflexive Weise mit Science-Fiction-Motiven und erzählt mit beachtlichem Produktionsniveau von einer Dystopie voller Filmfiguren. Allerdings bleibt der Film dabei allzu sehr auf der Ebene von Meta-Witzen. - Ab 14.
Zur Filmkritik Im Kino sehen

Filmdaten

Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2022
Produktionsfirma
Bandenfilm/ZDF - Das kleine Fernsehspiel/Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf
Regie
Sophie Linnenbaum
Buch
Sophie Linnenbaum · Michael Fetter Nathansky
Kamera
Valentin Selmke
Musik
Fabian Zeidler
Schnitt
Kai Eiermann
Darsteller
Fine Sendel (Paula Feinmann) · Jule Böwe (Elisa Feinmann) · Henning Peker (Hausmädchen Hilde) · Noah Tinwa (Simon) · Sira Faal (Hannah Cooper)
Länge
124 Minuten
Kinostart
30.03.2023
Fsk
ab 12; f
Pädagogische Empfehlung
- Ab 14.
Genre
Satire | Science-Fiction
Externe Links
IMDb | TMDB | JustWatch

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. einen Audiokommentar der Regisseurin.

Verleih DVD
EuroVideo (16:9, 2.35:1, DD5.1 dt.)
DVD kaufen

Dystopisches Drama um eine junge Frau, die in einer Welt voller Filmfiguren den Sprung in die Mitte der Gesellschaft schaffen will.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren