Das Sonntagskind

Komödie | BR Deutschland 1956 | 96 Minuten

Regie: Kurt Meisel

Der alte rheinische Theaterschwank "Schneider Wibbel" handelt von einem pfiffigen Handwerksmeister zur Zeit Napoleons, der seinen Gesellen im Gefängnis die eigene Strafe absitzen läßt. Der Film verlegt die Handlung in die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg, wobei die britische Besatzung im Rheinland gutmütig gezeichnet wird. Dank schwungvoll agierender Darsteller trotz mancher Plattheiten witzig-unterhaltsam. (Alternativtitel: "Schneider Wibbel") - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
BR Deutschland
Produktionsjahr
1956
Regie
Kurt Meisel
Buch
Gustav Kampendonk
Kamera
Kurt Schulz
Musik
Friedrich Schröder
Schnitt
Hermann Haller
Darsteller
Heinz Rühmann (Anton Wibbel) · Hannelore Bollmann (Fin Wibbel) · Werner Peters (Mölfes) · Günther Lüders (Mattes) · Walter Giller (Bosty McMillar)
Länge
96 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; nf
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Komödie | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren