Wenn die Heide blüht

Melodram | BR Deutschland 1960 | 99 Minuten

Regie: Hans Deppe

Als der älteste Sohn eines Gutsbesitzers erschossen aufgefunden wird, fällt der Verdacht auf dessen Halbbruder, der in derselben Nacht das Elternhaus verlassen hat. Als er nach Jahren als erfolgreicher Schlagerkomponist aus Amerika an das Sterbebett seines Vaters kommt, muß er sich rehabilitieren, belastet sich aber im Gegenteil schwer. Erst durch das Geständnis des wirklichen Täters erweist sich seine Unschuld. Anspruchsloser Heimatfilm mit einigen Schlagern und Volksliedern, viel Heidelandschaft, einem rührseligen Flüchtlingsgeburtstag, einer Heidekönigin und vielen Heidschnucken. - Ab 10.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
BR Deutschland
Produktionsjahr
1960
Regie
Hans Deppe
Buch
Gustav Kampendonk
Kamera
Willi Sohm
Musik
Raimund Rosenberger
Schnitt
Wolfgang Wehrum
Darsteller
Walter Richter (Jochen Petersen, Gutsbesitzer) · Peter Carsten (Klaus, Sohn aus 1. Ehe) · Joachim Hansen (Rolf, Sohn aus 2. Ehe) · Gardy Granass (Sonja, Kellnerin) · Josef Sieber (Dirk, Knecht)
Länge
99 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; nf
Pädagogisches Urteil
- Ab 10.
Genre
Melodram | Heimatfilm | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren