Insel der Schwäne

Jugendfilm | DDR 1982 | 85 Minuten

Regie: Herrmann Zschoche

Ein 14jähriger Junge zieht mit seinen Eltern aus der verträumten Idylle eines Dorfes in das hauptstädtische Neubaugebiet Berlin-Marzahn. Ein langer Reifeprozess beginnt, ehe er sich in der neuen Umgebung zurechtfindet und den vielen Konfliktsituationen entschlossener gegenübertreten kann. Ehrlicher und sozialkritischer Film, der für die Belange junger Menschen eintritt, die (nicht nur in der ehemaligen DDR) seelisch zu ersticken drohen. Nach seiner Premiere wurde der Film in einer von der SED-Führung initiierten Pressekampagne scharf als "Angriff auf die Wohnungspolitik der Partei" getadelt; seinem Autor Ulrich Plenzdorf wurde eine "verkehrte Sicht auf unsere Wirklichkeit" vorgeworfen. Die seinerzeit zensierte Schlusssequenz konnte bei der Fernsehausstrahlung 1990 rekonstruiert werden. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
DDR
Produktionsjahr
1982
Regie
Herrmann Zschoche
Buch
Ulrich Plenzdorf · Herrmann Zschoche
Kamera
Günter Jaeuthe
Musik
Peter Gotthardt
Schnitt
Erika Lehmphul
Darsteller
Axel Bunke (Stefan) · Mathias Müller (Hubert) · Sven Martinek (Windjacke) · Britt Baumann (Rita) · Kerstin Reiseck (Anja)
Länge
85 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Jugendfilm | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren