Das süße Leben (1959)

Drama | Italien/Frankreich 1959 | 177 Minuten

Regie: Federico Fellini

Fellinis seinerzeit von manchen als "skandalös" und "pikant" empfundener Film nimmt mit seiner dreistündigen (vom deutschen Verleih nicht ganz werkgetreu synchronisierten) Episodenfolge in der Figur des Klatschreporters Marcello, seiner Begegnungen und Beziehungen, das sinnentleerte Leben und Treiben der römischen High-Society Ende der 50er Jahre aufs Korn. Die erklärte Absicht: das Böse bis zur Empfindung des Ekels bloßzulegen. Tatsächlich spürt der Film mit größter Sensibilität der Faszination des Bösen nach und beschwört es mit hoher, aber nicht immer gleichwertiger Stilkunst. Zu den zeitlos gültigen Momenten des Films gehört unter anderem die Schilderung der von zwei Kindern vorgetäuschten Marienerscheinung und des jahrmarktartigen Wunderrummels - ein Beleg für Fellinis zugleich hellsichtig-kritischen wie liebevoll-mitleidigen Blick. (Titel der Wiederaufführung: "La Dolce Vita") - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
LA DOLCE VITA
Produktionsland
Italien/Frankreich
Produktionsjahr
1959
Regie
Federico Fellini
Buch
Federico Fellini · Tullio Pinelli · Ennio Flaiano · Brunello Rondi
Kamera
Otello Martelli
Musik
Nino Rota
Schnitt
Leo Catozzo
Darsteller
Marcello Mastroianni (Marcello Rubini) · Anita Ekberg (Sylvia) · Anouk Aimée (Maddalena) · Yvonne Furneaux (Emma) · Alain Cuny (Steiner)
Länge
177 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; nf (fr. ab 18)
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Drama | Liebesfilm

Heimkino

Die BDs enthalten die 2010 restaurierte Fassung der Cineteca di Bologna in Zusammenarbeit mit L'Immagine Ritrovata, der ein 4K-Scan zugrunde lag.

Verleih DVD
Universum/UFA (16:9, 2.35:1, Mono ital. & dt.)
Verleih Blu-ray
Universum & StudioCanal (16:9, 2.35:1, dts-HDMA Mono ital./dt.)
DVD kaufen

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren