Das Lied vom Trompeter

Arbeiterfilm | DDR 1964 | 85 Minuten

Regie: Konrad Petzold

Der Werdegang Fritz Weinecks aus Halle zum revolutionären Arbeiter und Helden, der sein Leben für die kommunistische Idee einsetzt und hingibt. Spannend und eindrucksvoll erzählte DEFA-Produktion über den Kampf der Arbeiterbewegung nach dem Ersten Weltkrieg, wobei die damalige Realität nach dem Kanon der SED-Geschichtspropaganda zurechtgebogen wurde. Allerdings spricht der Film mehr die Gefühle an, als dass er geschichtliche Zusammenhänge transparent machen würde. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
DDR
Produktionsjahr
1964
Regie
Konrad Petzold
Buch
Hans-Albert Pederzani · Konrad Petzold
Kamera
Günter Haubold
Musik
Gerhard Rosenfeld
Schnitt
Thea Richter
Darsteller
Horst Jonischkan (Fritz Weineck) · Erik Veldre (Paul Hepner) · Doris Abeßer (Käthe Mielfe) · Ezard Haußmann (Georg Füllbrink) · Jürgen Frohriep (Walter Ebersdorf)
Länge
85 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Arbeiterfilm | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren