Ich war eine glückliche Frau

Drama | Deutschland 2017 | 89 Minuten

Regie: Martin Enlen

Eine an Depressionen leidende Rentnerin schöpft neuen Lebensmut, als ins Nachbarhaus eine Familie einzieht und sie deren vermeintlich munteres Miteinander interessiert, aber aus sicherer Distanz verfolgt. Doch ihr Ehemann muss erfahren, dass der Schein der familiären Eintracht trügt. Kammerspielartiges (Fernseh-)Drama, das die vertraute Konstellation vom heimlichen Beobachter als Reflexionsfläche für Fragen nach dem menschlichen Zusammenleben und seinen Grenzen nutzt. Die konzentrierte, subtil mit Ton und Bild arbeitende Inszenierung weitet das Vier-Personen-Stück zu einem tiefgründigen Erlebnis. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2017
Regie
Martin Enlen
Buch
Edda Leesch
Kamera
Philipp Timme
Musik
Dieter Schleip
Schnitt
Stefan Kraushaar
Darsteller
Petra Schmidt-Schaller (Eva) · Rainer Bock (Herr Bok) · Marc Hosemann (Ehemann) · Imogen Kogge (Frau Blok) · Momo Beier (Lena Sanders)
Länge
89 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Drama
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren