In Teufels Krallen

Gangsterfilm | Frankreich 1946 | 94 Minuten

Regie: Jean Dréville

Ein kleiner Angestellter wird als Meistereinbrecher verhaftet, weil ihn Zeugen erkannt haben. Seine Unschuld stellt sich heraus, und der wirkliche Gauner, ein Doppelgänger, bricht in Zukunft mit Zustimmung und Alibi seines zweiten Ichs ein. Dieser verliebt sich jedoch in die Freundin des Doppelgängers, der ihn daraufhin aus dem Weg schaffen will. Aber die von ihm beauftragten Killer begehen einen verhängnisvollen Irrtum. Drevilles Inszenierung funktioniert prächtig, besonders weil Louis Jouvet in dieser Doppelrolle (nicht zuletzt dank der brillanten Dialoge von Henri Jeanson) sein umwerfendes komödiantisches Talent zeigen kann. Ein spitzfindiger Film, dessen Zynismus niemals plump oder gar peinlich wird. (Früherer Titel DDR: "Der Doppelgänger") - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
COPIE CONFORME
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
1946
Regie
Jean Dréville
Buch
Jacques Companéez · Christiane Imbert · Nino Frank · Henri Jeanson
Kamera
André Thomas
Musik
René Cloërec
Schnitt
Jean Feyte
Darsteller
Louis Jouvet (Manuel Ismora / Gabriel Dupon) · Suzy Delair (Coraline) · Léo Lapara (André) · Jean-Jacques Delbo (Oscar) · Annette Poivre (Charlotte Bonheur)
Länge
94 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; nf
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Gangsterfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren