Drama | Frankreich/Deutschland/Belgien 2013 | 107 (24 B./sec.) / 103 (25 B./sec.) Minuten

Regie: Guillaume Nicloux

Eine 16-jährige Französin wird im 18. Jahrhundert von ihrer Familie genötigt, ins Kloster zu gehen. Da sich die junge Frau aber nicht von Gott berufen fühlt, wehrt sie sich, die Gelübde abzulegen. So beginnt ein Leidensweg, an dem sie zu zerbrechen droht. Eine betont spröde, kunstsinnige Verfilmung des gleichnamigen Romans von Denis Diderot, der um den Konflikt zwischen inneren Überzeugungen und sozialem Druck kreist. Der präzise inszenierte Film rechnet mit autoritären Strukturen ab, die die Entfaltung des Individuums behindern, schenkt aber auch den Kräften Raum, sich dagegen zu behaupten. (Kinotipp der katholischen Filmkritik) - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
LA RELIGIEUSE
Produktionsland
Frankreich/Deutschland/Belgien
Produktionsjahr
2013
Regie
Guillaume Nicloux
Buch
Guillaume Nicloux · Jérôme Beaujour
Kamera
Yves Cape
Musik
Max Richter
Schnitt
Guy Lecorne
Darsteller
Pauline Etienne (Suzanne Simonin) · Isabelle Huppert (Oberin im Kloster Saint-Eutrope) · Martina Gedeck (Suzannes Mutter) · Louise Bourgoin (Schwester Christine) · Françoise Lebrun (Oberin im Kloster Sainte Marie)
Länge
107 (24 B.
sec.)
103 (25 B.
sec.) Minuten
Kinostart
31.10.2013
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Heimkino

Verleih DVD
Camino
Verleih Blu-ray
Camino
DVD kaufen

Diskussion
Die Nonne, die Pauline Etienne in dieser Adaption von Denis Diderots gleichnamigem Roman verkörpert, ist eine zarte, aber willensstarke junge Frau. Der Film erzählt davon, wie diese kleine Person mit dem klaren, ausdrucksstarken Gesicht allen Bedrohungen und Schikanen zum Trotz an ihrer Überzeugung festhält, dass sie von Gott nicht zum Leben hinter Klostermauern berufen ist und dass kein Mensch sie dazu zwingen darf. Der Aufklärer Diderot hatte diese Passionsgeschichte erfunden, um gegen die katholische Kirche seiner Zeit zu polemisieren. Erstaunlich ist, wie sehr die Verfilmung von Guillaume Nicloux ausgerechnet an Märtyrer-Legenden aus dem katholischen Heiligenkalen

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren