Die schönsten Jahre eines Lebens

Drama | Frankreich 2019 | 90 Minuten

Regie: Claude Lelouch

Eine Frau lässt sich rund fünfzig Jahre nach einer kurzen, intensiven Romanze mit einem Rennfahrer darauf ein, den dementen Mann in einem Seniorenheim zu besuchen. Dieser scheint sie zwar nicht zu erkennen, spricht mit ihr aber so vertraut über die große Leidenschaft seines Lebens, dass es nicht bei dem einen Wiedersehen bleibt. Späte Fortsetzung des berühmten Liebesfilms „Ein Mann und eine Frau“ (1966), die durch die Schauspielkunst der Hauptdarsteller zur anrührenden Coda wird. Der mit einem Minimum an Plot auskommende Film unterhält mit sanftem Humor in den lebhaften Dialogen und unterläuft die Gefahr der Oberflächlichkeit mit subtilen Details. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
LES PLUS BELLES ANNEES D'UNE VIE
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2019
Regie
Claude Lelouch
Buch
Claude Lelouch
Kamera
Robert Alazraki
Musik
Calogero · Francis Lai
Schnitt
Stéphane Mazalaigue
Darsteller
Anouk Aimée (Anne Gauthier) · Jean-Louis Trintignant (Jean-Louis Duroc) · Souad Amidou (Françoise Gauthier) · Antoine Sire (Antoine Duroc) · Marianne Denicourt (Verantwortliche im Heim)
Länge
90 Minuten
Kinostart
02.07.2020
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama | Liebesfilm

Ein Mann und eine Frau – 53 Jahre später: Eine nostalgische Rückkehr zu den Hauptfiguren von Claude Lelouchs klassischem Liebesfilm aus dem Jahr 1966, die im hohen Alter eine Coda ihrer Romanze erleben.

Diskussion
Kommentar verfassen

Kommentieren