Verbrechen aus Liebe (1961)

Krimi | Frankreich/Italien 1961 | 143 (DDR 100) Minuten

Regie: Gérard Oury

Vier Epsioden um exzentrische Kriminalfälle. 1. "Die Maske": Im venezianischen Winter 1450 wird eine schöne Herzogin zur von Rache und Eifersucht getriebenen Mörderin ihres Geliebten. 2. "Der Prozeß Jeanne Hugues": Die Schilderung des authentischen Prozesses gegen den Dichter Clovis Hugues, der 1878 als Fürsprecher des Pariser Commune-Aufstandes Opfer juristischer und amouröser Intrigen wird. 3. "Der perfekte Mord": Durch das raffinierte Ränkespiel einer attraktiven verheirateten Frau werden im Jahr 1913 drei Männer zu Mördern, bevor sie selbst durch einen Giftmord ums Leben kommt. 4. "Whisky und Eis": Ein Mann, der diese drei Episoden im Kino verfolgt hat, verläßt den Vorführraum und wird auf der Straße bei einem Autounfall getötet. Später stellt sich heraus, daß damit die von ihm geplante Ermordung seiner Frau verhindert wurde. Der nach einer Comic-Strip-Serie des "France Soir" entstandene Film verknüpft routiniert und oft originell die pointierte Dramaturgie des Boulevard-Theaters mit einer raffiniert verschachtelten Erzählstruktur. Bemerkenswert ausgestattet, bietet er elegante Unterhaltung, die freilich nur in der zweiten Episode einigen Tiefgang erreicht. (Alternativtitel: "Der perfekte Mord") - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
LE CRIME NE PAIE PAS | IL DELITTO NON PAGA
Produktionsland
Frankreich/Italien
Produktionsjahr
1961
Regie
Gérard Oury
Buch
Gérard Oury · Jean-Charles Tacchella · Paul Gordeaux · Jean Aurenche · Pierre Bost
Kamera
Christian Matras
Musik
Georges Delerue
Schnitt
Raymond Lamy
Darsteller
Edwige Feuillère (Doña Lucrezia) · Gabriele Ferzetti (Ritter) · Michèle Morgan (Jeanne Hugues) · Philippe Noiret (Clovis Hugues) · Annie Girardot (Gabrielle Fenayrou)
Länge
143 (DDR 100) Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Krimi

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren