Das fünfte Element

4K UHD. | Frankreich 1997 | 127 Minuten

Regie: Luc Besson

Science Fiction im Camp-Design: Die in einem Frauenkörper wiedergeborene Inkarnation des Lebens trifft im 23. Jahrhundert auf einen New Yorker Lufttaxifahrer, dem es mit ihrer Hilfe gelingt, die Vernichtung der Erde durch das Böse abzuwenden. Ein virtuos mit Filmzitaten gespickter Film, bei dem Dekor und Effekte alles, Handlung und Logik hingegen pure Nebensache sind. Laut, bunt und oft auf dem Niveau einer Freak-Show, versteht der Film sein Publikum doch besser zu unterhalten als die Mehrzahl seiner uniformen Hollywood-Konkurrenten. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
THE FIFTH ELEMENT | LE CINQUIÈME ELEMENT
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
1997
Regie
Luc Besson
Buch
Luc Besson · Robert Mark Kamen
Kamera
Thierry Arbogast
Musik
Eric Serra · Gaetano Donizetti
Schnitt
Sylvie Landra
Darsteller
Bruce Willis (Korben Dallas) · Gary Oldman (Zorg) · Ian Holm (Cornelius) · Milla Jovovich (Leeloo) · Chris Tucker (Ruby Rhod)
Länge
127 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
4K UHD. | Science-Fiction

Heimkino

Die Extras der Standard Editionen beinhalten u.a. neben des üblichen "Werbe"-Making-Of's eine weitere 24-minütige Dokumentation ("The Elements"). Die umfangreiche Special Edition (2 DVDs) enthält zudem eine Fülle von Kurzfeatures zu Teilaspekten des Films. Es ist möglich, über eine Menüapplikation direkt aus dem Film zum entsprechenden Bonusmaterial zu gelangen. Das "Digitally Re-Remastered Edition - 3 Disc Steelbook" enthält zudem einen Audiokommentar von Mark Stetson (Supervisor visuelle Effekte), Bill Neil (Kamera visuelle Effekte), Ron Gress (Art Director visuelle Effekte) und Karen Goulekas (Supervisor digitale Effekte), eine Reihe von Interviews, darunter ausführlichere mit den Darstellern Bruce Willis (9 Min.), Gary Oldman (14 Min.) und dem Regisseur Luc Besson (13 Min.) sowie weitere Kurz- und Langfeatures zu Details des Films (Dauer insgesamt etwa dreieinhalb Stunden). Dieses Steelbook ist mit dem "Silberling 2007" ausgezeichnet. Die 4K UHD vereint die Extras der vorangegangenen Editionen mit bestmöglichem Bild und Ton des neu erstellten 4K Masters. Die BD-Editionen sind mit dem Silberling 2017 ausgezeichnet.

Verleih DVD
BMG (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.) Special Editionen: BMG/Universum (16:9, 2.35:1, DD6.1 engl./dt., DTS6.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
BMG/Universum (16:9, 2.35:1, dts-HD6.1 engl./dt.) 4K Tobis/Universum (16:9, 2.35:1, Dolby_Atmos engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Was dem Deutschen Roland Emmerich sein "Independence Day" (fd 32 118), ist dem Franzosen Luc Besson sein "Fifth Element". Beide Filme verfolgen utopische Sujets, könnten jedoch verschiedener nicht sein. Während Emmerich es mit auftrumpfender Direktheit hält, webt Besson ein fantastisches, dekoratives Geflecht aus kinobekannten Sci-Fi-Rudimenten. Beide Filme münden in superteure Zerstörungsorgien der gewohnten Art, beide geben sich nicht viel mit Story und Logik ab, doch sie scheinen diametral entgegengesetzten kreativen Hemisphären zu entstammen. Bei Emmerichs Film langweilt sich nicht nur allmählich der Verstand, sondern auch das Auge; bei Besson hingegen gibt es so viel zu sehen, daß man kaum zum Nachdenken über die konstruierten Platitüden der "Handlung" kommt.

Versuchen wir dennoch anzudeuten, worum es geht. "Das fünfte Element" beginnt 1914 in einer ägyptischen Grabstätte, wo der Zuschauer mit vier mystischen Steinplatten bekanntgemacht wird. Sie symbolisieren die vier Elemente

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto

Kommentieren