Schatz, nimm du sie!

Komödie | Deutschland/Frankreich 2017 | 92 Minuten

Regie: Sven Unterwaldt jr.

Ein jung gebliebenes Ehepaar will sich nach 15 Jahren scheiden lassen, weil seine Beziehung nur noch auf freundschaftlicher Basis funktioniert. Mit der postulierten Abgeklärtheit ist es jedoch vorbei, als ihnen beiden Traumjobs angeboten werden und sie alles daransetzen, das Sorgerecht für ihre zwei Kinder auf den jeweils anderen abzuwälzen. Die belanglose Komödie, bei der die Eltern keine Peinlichkeit auslassen, um sich bei ihrem Nachwuchs unmöglich zu machen, zielt auf die Kapriolen der Selbstoptimierung, gerät als uninspirierte Belanglosigkeit aber lediglich zur freudlosen Reise in die Regression.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland/Frankreich
Produktionsjahr
2017
Regie
Sven Unterwaldt jr.
Buch
Jens-Frederik Otto · Claudius Pläging
Kamera
Stephan Schuh
Schnitt
Zaz Montana
Darsteller
Carolin Kebekus (Toni) · Maxim Mehmet (Marc) · Arsseni Bultmann (Tobias) · Arina Prokofyeva (Emma) · Axel Stein (Paul)
Länge
92 Minuten
Kinostart
16.02.2017
Fsk
ab 12; f
Genre
Komödie
Diskussion
Kapriolen der Selbstoptimierung: Toni und Marc, jung gebliebene Eltern zweier nicht mehr ganz kleiner Kinder, wohlhabend, beide beruflich erfolgreich, attraktiv und gesund, wollen sich nach 15 Jahren scheiden lassen, weil ihre Ehe zur gut organisierten Routine geworden ist. Die beiden sind durchaus noch glücklich miteinander, aber eher auf freundschaftlicher Basis, ein gut eingespieltes Team, ohne eine Extraportion Leidenschaft: „Wir wollen uns einfach trennen, solange wir uns noch lieben!“ So wohl begründet ist diese Entscheidung, dass das befreundete Ehepaar staunt: „Da bekommt man

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren