Die Nacht der Generale

Krimi | Großbritannien/Frankreich 1966 | 145 Minuten

Regie: Anatole Litvak

Die in Rückblenden erzählte Geschichte eines psychopathischen SS-Generals, dessen private Mordlust - er tötet Prostituierte - parallel zum offiziellen Massenmord des Zweiten Weltkriegs verläuft. Der Film will psychologische Studie, Zeiterhellung und Restaurationskritik sein, er will Verschwörungskonflikte (20. Juli) und Gewissensnöte schildern, dabei aber auf Melodramatik, kriminalistischen Reiz und erotischen Kitzel nicht verzichten. So landet er in der Kolportage. Wirklich beklemmend sind nur einzelne Sequenzen, etwa die Vernichtung eines Wohnviertels in Warschau.

Filmdaten

Originaltitel
LA NUIT DES GENERAUX | THE NIGHT OF THE GENERALS
Produktionsland
Großbritannien/Frankreich
Produktionsjahr
1966
Regie
Anatole Litvak
Buch
Joseph Kessel · Paul Dehn
Kamera
Henri Decaë
Musik
Maurice Jarre
Schnitt
Alan Osbiston
Darsteller
Peter O'Toole (General Tanz) · Omar Sharif (Major Grau) · Tom Courtenay (Corporal Hartmann) · Donald Pleasence (General Kahlenberge) · Joanna Pettet (Ulrike von Seidlitz-Gabler)
Länge
145 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Genre
Krimi | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren