Das große Manöver

Drama | Frankreich/Italien 1955 | 109 Minuten

Regie: René Clair

Um 1900 in einer kleinen französischen Garnisonsstadt nahe Paris. Die jungen Offiziere schlagen die Zeit mit Kartenspielen, Flirts und Festen tot. Man wartet auf das große Herbstmanöver. Einer von ihnen wettet, daß er die Frau erobern werde, die bei der Tombola das große Los ziehe. Es ist Marie-Louise, eine junge, geschiedene Pariserin, die sich in dem Städtchen als Modistin niedergelassen hat. Der junge Offizier macht Marie-Louise den Hof, doch bevor sie sich gegenseitig davon überzeugen können, daß sie sich wirklich lieben und daß besonders er, der notorische Schürzenjäger, es ernst meint, muß das Regiment ins Manöver ziehen. René Clairs erster Farbfilm läßt die beiden Hauptdarsteller in dieser eigentlich banalen Geschichte brillieren; die außerordentlich liebevolle Inszenierung vermittelt das Können des Regisseurs, höchst intelligent und ironisch zu unterhalten. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
LES GRANDES MANOEUVRES | GRANDI MANOVRE
Produktionsland
Frankreich/Italien
Produktionsjahr
1955
Regie
René Clair
Buch
René Clair · Jérôme Géronimi · Jean Marsan
Kamera
Robert Le Febvre
Musik
Georges van Parys
Schnitt
Louisette Hautecoeur · Denise Natot
Darsteller
Gérard Philipe (Armand de la Verne) · Michèle Morgan (Marie Louise Riviere) · Jean Desailly (Victor Duverger) · Yves Robert (Felix Léroy) · Pierre Dux (Colonel)
Länge
109 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; nf
Pädagogische Empfehlung
- Ab 16.
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren