Das Gespenst der Freiheit

Experimentalfilm | Frankreich 1974 | 103 Minuten

Regie: Luis Buñuel

In locker verbundenen Episoden, die miteinander keinerlei durchgängige Handlung aufbauen, denunziert Buñuel die Freiheit als "Gespenst", als Schimäre in einer Gesellschaft, die vor ihr Angst zu haben und zu ihr nicht fähig zu sein scheint. Durch starke Nutzung surrealistischer Gestaltungsmomente (zu denen vor allem die pointierte Enttäuschung landläufiger dramaturgischer Erwartungen gehört) ein schwieriges und gleichermaßen amüsant-witziges Werk, das sich erneut der Kritik am Bürgertum verschrieben hat. - Sehenswert.

Filmdaten

Originaltitel
LE FANTOME DE LA LIBERTE
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
1974
Regie
Luis Buñuel
Buch
Luis Buñuel · Jean-Claude Carrière
Kamera
Edmond Richard
Schnitt
Hélène Plemiannikov
Darsteller
Adriana Asti ("Dame in Schwarz") · Julien Bertheau (1. Polizeipräfekt) · Jean-Claude Brialy (M. Foucauld) · Michel Piccoli (2. Polizeipräfekt) · Adolfo Celi (Arzt von M. Legendre)
Länge
103 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12 (fr. ab 16; f)
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert.
Genre
Experimentalfilm | Komödie

Heimkino

Die Extras der DVD enthalten u.a. die Featurette "Das Feiern des Zufalls" (15 Min.). Die BD der "Luis Buñuel Edition"-Box enthalten indes die Feature "Das Überschreiten der Träume (60 Min.), eine "Kritische Analyse von Prof. Peter W. Evans" (20 Min.) sowie ein "Interview mit Jean-Claude Carrière" zum Film (14 Min.).

Verleih DVD
Kinowelt (1.66:1, Mono frz./dt.)
Verleih Blu-ray
StudioCanal (1.66:1, dts-HDMA Mono frz./dt.)
DVD kaufen

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren